Einfamilienhaus am Eichberg
Eich 2004-06
Das Haus liegt in einem autonomen Siedlungsgebiet am Eichberg oberhalb des eigentlichen Dorfkerns. Das Grundstück ist gegen Südwesten geneigt und bietet eine attraktive Aussicht über den Sempachersee und das umliegende Hügelland bis hin zum zum Alpenbogen im Südwesten.
Die Parzelle wird über eine hangseitig verlaufende Quartierstrasse erschlossen. Der Zugang befindet sich auf dem Niveau des oberen Wohngeschosses. Zur Strasse hin tritt das Haus als kompaktes, eingeschossiges Volumen in Erscheinung. Die Garage und der Portico-artige Abschluss zum Vorplatz bilden mit dem südlichen Gebäudeteil einen doppelstöckigen Innenhof, durch den die gedeckte Zugangsstreppe ins Wohngeschoss führt.
Die Parzelle wird über eine hangseitig verlaufende Quartierstrasse erschlossen. Der Zugang befindet sich auf dem Niveau des oberen Wohngeschosses. Zur Strasse hin tritt das Haus als kompaktes, eingeschossiges Volumen in Erscheinung. Die Garage und der Portico-artige Abschluss zum Vorplatz bilden mit dem südlichen Gebäudeteil einen doppelstöckigen Innenhof, durch den die gedeckte Zugangsstreppe ins Wohngeschoss führt.
Auf der mittleren Etage sind die Wohnnutzungen in einer Abfolge von Innen- und Aussenräumen miteinander verschränkt. Der Wohnraum steht in direktem Bezug zum Innenhof, öffnet sich aber auch über einen eingezogenen Terrassenbereich zur Aussicht hin. Im Süden schliessen Essbereich und Küche an, gegen den Hang hin ist ein introvertierter Kinoraum eingefügt, der den seitlichen Abschluss des Innenhofs bildet.
Auf der mittleren Etage sind die Wohnnutzungen in einer Abfolge von Innen- und Aussenräumen miteinander verschränkt. Der Wohnraum steht in direktem Bezug zum Innenhof, öffnet sich aber auch über einen eingezogenen Terrassenbereich zur Aussicht hin. Im Süden schliessen Essbereich und Küche an, gegen den Hang hin ist ein introvertierter Kinoraum eingefügt, der den seitlichen Abschluss des Innenhofs bildet.
Über eine kompakte, von oben belichtete Treppe ist der offene Arbeitsbereich im Obergeschoss angebunden. Die massive Gebäudehülle ist auch hier grosszügig ausgeschnitten und gibt den Blick auf die Landschaft frei.
Über eine kompakte, von oben belichtete Treppe ist der offene Arbeitsbereich im Obergeschoss angebunden. Die massive Gebäudehülle ist auch hier grosszügig ausgeschnitten und gibt den Blick auf die Landschaft frei.
Die kleine Terrasse vor dem Bad trennt und verbindet gleichzeitig den Schlaf- und Bürobereich. Die Wohnräume im unteren Stock öffnen sich direkt zum Garten. Eine Grosse Terrasse, die von einem lang gezogenen Schwimmbecken begrenzt wird, vermittelt zum umgebenden Terrain, das im übrigen praktisch unverändert bleibt.
Die kleine Terrasse vor dem Bad trennt und verbindet gleichzeitig den Schlaf- und Bürobereich. Die Wohnräume im unteren Stock öffnen sich direkt zum Garten. Eine Grosse Terrasse, die von einem lang gezogenen Schwimmbecken begrenzt wird, vermittelt zum umgebenden Terrain, das im übrigen praktisch unverändert bleibt.
Die Fassade des Gebäudes ist ist als tragende Sichtbetonkonstruktion ausgeführt und von Innen gedämmt, die inneren Konstruktionelemente sind thermisch abgetrennt. Alle Teile der Gebäudehülle erfüllen die Anforderungen für Minergie. Das Haus wird mit Pellets beheizt, die Warmwasseraufbereitung erfolgt solar. Sämtliche Räume sind kontrolliert gelüftet, die Abwärme wird zurückgeführt. Über ein zentrales Bus-System sind alle technischen Einrichtungen vernetzt.
Die Parzelle wird über eine hangseitig verlaufende Quartierstrasse erschlossen. Der Zugang befindet sich auf dem Niveau des oberen Wohngeschosses. Zur Strasse hin tritt das Haus als kompaktes, eingeschossiges Volumen in Erscheinung. Die Garage und der Portico-artige Abschluss zum Vorplatz bilden mit dem südlichen Gebäudeteil einen doppelstöckigen Innenhof, durch den die gedeckte Zugangsstreppe ins Wohngeschoss führt.