Einfamilienhaus mit Hof
Hergiswil 2005-07
Das Haus liegt am Ende einer Quartierstrasse am Siedlungsrand. Das Bild der Umgebung wird bestimmt durch Einfamilienhäuser und Terrassenhäuser aus den 70er Jahren. Das Gebäude ist behutsam ins Terrain eingebettet und in der Höhenentwicklung der Umgebung angepasst.
Gegen Osten wird die Parzelle durch den Wald am Friebach abgeschlossen. In Richtung See und Berge ist die Aussicht in den oberen Geschossen frei.
Gegen Osten wird die Parzelle durch den Wald am Friebach abgeschlossen. In Richtung See und Berge ist die Aussicht in den oberen Geschossen frei.
Gegen Osten wird die Parzelle durch den Wald am Friebach abgeschlossen. In Richtung See und Berge ist die Aussicht in den oberen Geschossen frei.
Gegen Osten wird die Parzelle durch den Wald am Friebach abgeschlossen. In Richtung See und Berge ist die Aussicht in den oberen Geschossen frei.
Gegen Osten wird die Parzelle durch den Wald am Friebach abgeschlossen. In Richtung See und Berge ist die Aussicht in den oberen Geschossen frei.
Von hinten zeigt sich der Bau als eingeschossiges Volumen, das durch einen eingeschnittenen Lichthof gegliedert wird. Die vorgelagerte Terrasse liegt auf dem Dach der darunterliegenden Kellerräume und ermöglicht den Anschluss ans Terrain ohne aufwändige Anpassungen. Das Dach ist in der Hangsituation als fünfte Fassade erlebbar und entsprechend gestaltet und extensiv begrünt.
Die Aussenhülle ist in gestocktem Sichtbeton ausgeführt. Beigefügte Zuschlagstoffe aus Jurakalk erzeugen einen leicht gelblichen Farbton. Die innere Konstruktion ist von der Aussenhülle vollständig getrennt, die Wände sind innen gedämmt und mit einer Vorsatzschale aus Gipskartonplatten versehen. Bezüglich Dämmwerten werden die Zielwerte des Minergiestandards erreicht. Eine Wärmepumpe mit Erdsonde liefert die Heizenergie. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung erhöht den Wohnkomfort. Der Ausbaustandard genügt höheren Ansprüchen.